Montag, 18. Dezember 2023

Radiosendungen über Mevlana Rumis 750. Hochzeitstag

Zum gestrigen 750. Hochzeitstag Mevlana Rumis (der Tag seiner Rückkehr zur göttlichen Einheit) ein Ö1-Radiobeitrag mit Beiträgen auch von uns, 7 Tage zum Nachhören.

"Derwish III", egg tempera and chalk paint on canvas - © Friderica Magdalena "von" Wächter

Samstag, 9. Dezember 2023

Hundertwassers ausgedehntes Refugium auf Neuseelands Halbinsel geöffnet


An diesem Ort habe ich mein erstes halbes Lebensjahr verbracht, einige dieser Bäume hat vermutlich mein Vater gepflanzt und an der Hütte auch mitgearbeitet. Meinen Namen habe ich von Friedensreich (auf Englisch Frederic) Hundertwasser, der dort vor Ort mein Taufpate war. Er war einerseits ein sehr anerkannter Künstler, andererseits wirken seine Werke nach aussen besser, als sie im Kern tatsächlich sind und er ist vom Management gut verkauft worden (dem alles noch gehört).

Der erwähnte Hafen der dort entstanden ist war für das Schiff Regentag, das meine Eltern für Hundertwasser von Venedig dorthin nach Neuseeland gesegelt haben und im Zuge dieser Fahrt ich entstanden bin.

Hundertwasser's sprawling Northland sanctuary soon open to visitors

At this place, I spent the first half-year of my life. It's possible that my father planted some of these trees and also contributed to the construction of the cabin. I received my name, Friderica, from Friedensreich (Frederic) Hundertwasser, who became my godfather there. On one hand, he was a highly acclaimed artist; on the other hand, his works appear more impressive externally than they actually are at their core, and he has been effectively marketed by his management (which still owns everything).

The mentioned harbor that emerged there was for the ship "Regentag," which my parents sailed from Venice to New Zealand for Hundertwasser. It was during this journey that I came into this world.

Sonntag, 26. November 2023

Letzten Sonntag mit Philippe Sands in Krems, als ihm der Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln verliehen wurde.

Matinée zu Ehren Philippe Sands, der den Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels in der Minoritenkirche in Krems bekommen hat. Sehr berührend für uns, leider glänzte das offizielle Österreich durch Abwesenheit, kein Landespolitiker oder -in, vielleicht weil FPÖ - ÖVP Landbauer - Mikl Leiter das Thema nicht so mag, aber auch kein Grüner Kulturminister Kogler, sogar der lokale SP Bürgermeister hat sich vertreten lassen! Wenn man bedenkt was für eine Aufmerksamkeit auch des Staates das Équivalent (Deutscher Friedenspreis) in der Paulskirche in Deutschland bekommt, ist das echt peinlich (und auch ausländischen Gästen aufgefallen!).

Trotzdem eine würdige Veranstaltung, nicht zuletzt auch die Musik (Duo Sonoma), zum Nachschauen hier.

Philippe Sands hat übrigens bekanntgegeben, dass er das Preisgeld zusammen mit dem das er vor Kurzem in Spanien bekommen hat, schwerpunktmäßig Initiativen zur Verfügung stellen will, die sich um den Jüdisch - Muslimischen Dialog und der Friedensförderung bemühen, darunter die East-West Akademie von Daniel Barenboim und der Initiative in Österreich an Schulen von Rabbi Schlomo Hofmeister und Imam Ramazan Demir.  



Sonntag, 19. November 2023

A conversation with lovely Julie Lindahl, a critically acclaimed multi-national author and activist living in Sweden

Julie Lindahl is a critical acclaimed author, speaker and activist living in Sweden. Following a six-year journey in Europe and Latin America in which she discovered her grandparents´role in the Third Reich, her memoir, The Pendulum, was published and earned a wide praise in the US and Sweden.

In 2021, international lawyer Philippe Sands made the story of my grandfather's fate famous in his bestseller, "The Ratline." Unprocessed guilt and shame, and the failure to take responsibility for the truth about history are at the heart of today's wars and lead themes in this conversation, where we discuss living with the legacies of our grandparents.


Freitag, 20. Oktober 2023

Konzert mit Gernot Galib Stanfel mit dem Ensemble der Rahmi Oruc Tekke am 25. Oktober um 19.15 in der Buchhandlung analog

Wir freuen uns auf den Abend in Wiens schönster Buchhandlung! Und darauf Euch dabei zu sehen! 

25. Oktober, 19.15 Uhr
Otto-Bauergasse 6, 1060 Wien

Eine Reise durch islamische Musikwelten: Östlich von Mekka bis westlich von New York

Gernot Galib Stanfel hat auf seinem bisherigen Lebensweg einige Musikwelten sowohl stilistisch als auch geographisch durchwandert. Dabei hatte er immer wieder unterschiedliche Begleiterinnen und Begleiter. Aktuell sind es vor allem seine Frau Friderica Magdalena und seine Tochter Nükhet, mit denen er als Ensemble auftritt, Namensgeber ist Stanfels langjähriger musikalischer und geistiger Lehrer Dr Rahmi Oruc Güvenc. Der große Überbau dieser Reise sind islamisch geprägte Welten in unterschiedlichen Kulturen. Überraschungen, sowohl musikalisch als auch personell, sind aber nie auszuschliessen.
Bei freiem Eintritt!

Samstag, 14. Oktober 2023

Dienstag, 26. September 2023

Eklat in Kanada nach standing Ovations für SS-Mann aus der SS-Division die mein Großvater geschaffen hat

Mein Großvater Otto Wächter, wie er als Nazi-Gouverneur von Lemberg die 14. Waffen SS Division ins Leben ruft, die zahlreiche Kriegsverbrechen begangen hat. Bis heute hat das Auswirkungen, siehe Artikel zu Selensky in Kanada.

https://www.stern.de/politik/ausland/selenskyj-in-kanada--eklat-nach-standing-ovations-fuer-ex-ss-mann-33857588.html

Verantwortung hört oft nicht mit dem Ende unseres Lebens auf und unsere Taten können auch Generationen nach uns beeinflussen.


Mittwoch, 30. August 2023

6. - 8. Oktober: Gemeinschaftsausstellung in Tullnerbach

Tullnerbacher KreativtageAusstellung im Gemeindezentrum Tullnerbach

8. Oktober:

15:00 „Zum Tee beim Derwisch“ – Musik der Mystiker:
Ensemble der Rahmi Oruc Tekke (Leitung: Gernot Galib Stanfel) und Mireille Perreaux (Gast/Tanz)
 
Organisation: Lukas Haselböck


Sonntag, 12. März 2023

"Der lange Weg zum Anschluss"

Vor 85 Jahren standen meine Großeltern euphorisch am Balkon des Heldenplatzes neben Adolf Hitler. Diese Zeit und die Jahre zuvor prägen Österreich viel mehr als es vielen lieb ist und sie es wahrhaben wollen.

Aus diesem Anlass wurde gestern die Doku "Der lange Weg zum Anschluss" auf ORF 3 gezeigt, in der ich am Schluss vorkomme. 

Sie wird am 16. Und 17. März wiederholt auf 3sat gesendet (22:55 und 14:35).

https://www.3sat.de/dokumentation/geschichte/der-lange-weg-zum-anschluss-106.html

Ich finde es gut, diese Geschichte mit den Wurzeln aus der Monarchie her zu erzählen, was in 45 Minuten nicht einfach ist, wobei man auch nicht vergessen darf, dass Antisemitismus eine wesentlichere Rolle gespielt hat, als in dem Film zu sehen ist.