Posts mit dem Label family secret werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label family secret werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 20. November 2020

75 Jahre Nürnberger Prozesse

Here in courtroom 600, 75 years ago today, the Nurenberg trials took place.
Last year I visited the place and the memorial, aware of the fact, that my grandfather Otto Wächter very certainly would have been sitting here and would have been prosecuted among the others, if he wouldn´t have escaped.


Heute ist es 75 Jahre her, dass die Nürnberger Prozesse hier im Gerichtssaal 600 stattfanden.
Letztes Jahr besuchte ich den Ort und die Gedenkausstellung im Bewusstsein, dass mein Großvater Otto Wächter mit ziemlicher Sicherheit hier als Angeklagter gesessen wäre, wenn er nicht entkommen wäre.




Sonntag, 31. Mai 2020

Krankheiten und ihr Missbrauch

Ja, die Nazivergangenheit meiner Familie hat mich derart belastet, dass ich mehrere bipolare Episoden hatte, die auch entsprechend medizinisch behandelt wurden.

Nein, ich bin deswegen nicht unzurechnungsfähig, sondern führe ein entspanntes Leben und absolviere nach meiner akademischen Künstlerausbildung gerade eine zweite Ausbildung für die Arbeit mit Menschen.

Nein, ich lasse es nicht zu, dass meine Krankheiten, welche auch immer, dafür missbraucht werden um politische oder historische Sichtweisen anderer Leute zu untermauern, auch wenn es aus der eigenen Familie kommt.

Ja, ich bin offen und bereit sowohl über die Geschichte meiner Familie als auch über die damit verbundenen Beeinträchtigungen die bis zur Krankheit auswuchsen zu sprechen.

Nein, ich werde das Verschweigen von historischen Fakten nicht unterstützen.

Nein, ich bin weder schuldig noch stolz betreffend des Lebens und der die Taten meiner Vorfahren.

Ja, ich bin verantwortlich dafür, zu versuchen aus der Geschichte zu lernen.

Ja, Wahrheit und Gesundheit sind eng miteinander verbunden.

















Illnesses and their Misuse

Yes, the Nazi past of  my family has been a such a burden for me, that I had several bipolar episodes, that have been medically treated.

No, I am not legally insane because of that, I am living a relaxed life and after my academic education as an artist  I am finishing now my second education in working with people.

No, I do not let it happen, that my illnesses, whatever kind they are, are misused to underline political or historical perspectives of other people, even when it comes from the own family.

Yes, I am ready and open to talk about the story of my family which caused consequences, which particularly have grown to personal illness. 

No, I will not support the silencing of historical facts.

No, I am neither guilty or nor proud of the life of my ancestors.

Yes, I am reponsible for trying to learn from history.

Yes, truth and sanity are closely connected.


Montag, 27. April 2020

Mittwoch, 20. Februar 2019

Idea for a House of Responsibility in Braunau am Inn


"I believe that it is important using Hitler's birth house as a memorial instead of tearing it down. In fact, it is usual in Austria to conceal this horrible part of history. Erecting a memorial is crucial to remember these dark times in order to prevent them to happen again.

The fact that my grandfather Otto von Wächter played a significant part in this criminal system, which has until now not been much reflected, has been a heavy burden in my life so far. Honest confrontation with it using therapeutic methods and engaging in my art made it possible for me to differentiate between not existing personal  guilt and the real existing personal responsibility, to deal with it in a proper way."

*****

"Ich finde es wichtig, das Geburtshaus von Hitler als Gedenkstätte zu verwenden und es nicht wegzureißen, denndas ist gerade das, was in Österreich üblich ist - diesen  schrecklichen Teil der Geschichte zu vertuschen anstatt ihm ein Denkmal zu setzen, damit so etwas nie wieder geschieht.

Die Tatsache, dass mein Grossvater Otto von Wächter
eine wesentliche, bisher kaum aufgearbeitete Rolle in diesem kriminellen System innehatte,
hat mein bisheriges Leben sehr belastet und erst die kritische Ausseinandersetzung mit diesem dunklen Kapitel anhand therapeutischer Methoden und meiner Kunst hat es mir ermöglicht, zwischen nicht vorhandener persönlicher Schuld aber sehr wohl daraus resultierender persönlicher Verantwortung zu unterscheiden und letztere auch wahrzunehmen."

Magdalena Friderica von Wächter


********







Freitag, 2. März 2018

DAS BELASTENDE „GEHEIMNIS“


Als diese Sendung 2014 erstmals ausgestrahlt wurde, war ich noch mitten in meiner langwierigen Krankheit, die, wie sich im Laufe der Therapien herausstellte, ihre Ursache in dieser belastenden
Familiengeschichte hatte, über die ich im Detail auch erst Stück für Stück zu dieser Zeit erfuhr.

Inzwischen lebe ich
fast ohne Medikamente und ich kann, denke ich, auch die Historie betreffend meiner Großeltern langsam ganz überblicken.

Es tun sich immer wieder neue Details auf, unter anderem auch betreffend der Rolle meiner Großmutter die aus der einflussreichen Industrieellenfamilie Bleckmann (Schöller-Bleckmann) stammte.

Obwohl die Aufarbeitung und Bewusstwerdung meiner Familiengeschichte ein schwieriger Weg war (und ist) bin ich froh ihn gegangen zu sein.

Abgesehen von meiner Gesundheit, ist es auch eine Verpflichtung all der Menschen in Österreich, Deutschland, Polen, Ukraine, Italien gegenüber, die über meine Großeltern aus dieser Zeit beeinflusst waren und sind.

Mir ist klar, dass in meiner Familie, auch meiner engsten, es ganz unterschiedliche inhaltliche Sicht auf die Dinge gibt, und auch Unterschiede, wie man damit umgeht bzw. nicht umgeht. Überfordert sind damit alle.

Heute würde ich Interviewfragen zu diesem Thema vermutlich anders beantworten als ich es 2014 tat, vieles ist seither geschehen.

Meine Mutter, die aus einer ganz anderen schwedischen Familie stammt (mein anderer Großvater war, da er als Journalist in Berlin arbeitete, nach der Geburt meines Onkels mit seinem Freund Willy Brandt feiern und saufen), ist inzwischen gestorben und meine Kinder sind teilweise schon erwachsen und zum Glück mit diesen Dingen neutraler konfrontiert.

Fest steht, dass man nicht für seine Vorfahren verantwortlich ist. Man ist aber dafür verantwortlich dass man selbst aus solchen Geschehnissen lernt und es auch möglichst viele Menschen genauso tun können.



translate