Monday, April 22, 2019

Zuerst Neuseeland und jetzt Sri Lanka:


Es ist ein schändliches Verbrechen Menschen umzubringen, die noch dazu in ihren Gotteshäusern beten, und das aus einer kranken Ideologie heraus.

Lasst uns bitte nicht spalten von solchen radikalen Strömungen und geben wir jeglicher Hetze in unserer Gesellschaft keine Chance!

Der Glaube an Gott eint uns Muslime und Christen. Lasst uns jetzt mehr denn je zusammenhalten!

Die Neuseeländische Ministerpräsidentin Jacinda Ardern hat es uns vorgemacht: Lasst uns sie als leuchtendes Beispiel nehmen. Jetzt mehr denn je: #weareone!



Sunday, April 21, 2019

Ob Teufel hin oder her, wir Menschen haben einen freien Willen und wir können uns entscheiden.


...und wir haben die Verantwortung dafür, dass Rassismus und Menschenverachtung sich nicht ausbreiten.

Denn diese haben bekanntlich historisch unerreicht den 2. Weltkrieg und den Holocaust hervorgebracht. Dabei spielt es keine Rolle gegen welche Menschengruppe auch immer es geht.

Wir dürfen nicht zulassen, dass unklare Begriffe mit Hilfe pervertierter Religionen wie Volk oder Heimat dazu missbraucht werden, unsere Mitmenschen in Freunde und Feinde zu spalten.

Wenn Menschen aufgrund ihres Aussehens, ihrer Religionszugehörigkeit oder ihrer Herkunft attackiert und ausgegrenzt werden ist es wieder soweit wie es damals begonnen hat!

Wir können dann nicht alles auf den Teufel schieben im Nachhinein. In der Gegenwart müssen wir auf unseren Umgangston miteinander achten und genau abwägen was wir sagen und tun, auch auf Social Media.

Denn unsere Gedanken formen Worte, auf unsere Worte folgen Taten, auf Taten folgen Verbrechen und auf Verbrechen folgen Gegenverbrechen.


Wenn die augenblickliche Politik wieder in diese Richtung geht, ist es umso wichtiger diese Spirale zu durchbrechen!



Saturday, March 16, 2019

In Neuseeland wurden 50 Menschen getötet.


Das ist das Land in dem ich geboren wurde, weil der Künstler Friedensreich Hundertwasser aufgrund seiner traumatischen Erfahrungen als Jude im Nationalsozialistischen Wien davon träumte sein Schiff "Regentag" auf diese Insel zu bringen, möglichst weit weg von diesem mörderischen Rassismus.

Meine Eltern erfüllten
ihm diesen Traum indem sie drei Jahre lang

Wednesday, February 20, 2019

Idea for a House of Responsibility in Braunau am Inn


****english version below****


"Ich finde es wichtig, das Geburtshaus von Hitler als Gedenkstätte zu verwenden und es nicht wegzureißen, denn
das ist gerade das, was in Österreich üblich ist - diesen  schrecklichen Teil der Geschichte zu vertuschen anstatt ihm ein Denkmal zu setzen, damit so etwas nie wieder geschieht.

Die Tatsache, dass mein Grossvater Otto von Wächter
eine wesentliche, bisher kaum aufgearbeitete Rolle in diesem kriminellen System innehatte,

Tuesday, February 12, 2019

Buchcover Thomas Bernhard Amras


Einer der größten Schriftsteller Österreichs war Thomas Bernhard, der heute aktuellerdenn je ist. Heute jährt sich sein Todestag zum 30. Mal.

Meine Lithographie "Stop sitting on the bloody sofa watching TV" ziert die serbische Ausgabe seiner Erzählung "Amras".


Monday, February 4, 2019

Mein Mann und sein Fez


"Der Fez ist eine österreichische Kopfbedeckung für muslimische Männer. Und die einzige, die als solche jemals (für die k.u.k. Soldaten) gesetzlich
normiert war. Auch unter anderem ein späterer österreichischer Bundespräsident (Schärf)

Wednesday, October 17, 2018

KUNST ZWISCHEN ORIENT UND OKZIDENT

Magdalena Friderica von Wächter - Malerei


Roswitha Kottek - Ebru Kunsthandwerk

20. und 21. Oktober 2018, 
Schloss Hagenberg

Programm Samstag 20. Oktober:

14.00 Einführung Ebru mit praktischer Vorführung


Friday, March 2, 2018

DAS BELASTENDE „GEHEIMNIS“


Als diese Sendung 2014 erstmals ausgestrahlt wurde, war ich noch mitten in meiner langwierigen Krankheit, die, wie sich im Laufe der Therapien herausstellte, ihre Ursache in dieser belastenden
Familiengeschichte hatte, über die ich im Detail auch erst Stück für Stück zu dieser Zeit erfuhr.

Inzwischen lebe ich

Saturday, January 20, 2018

R.I.P. Frau Ute Bock


Ute Bock (27 June 1942 – 19 January 2018) was an Austrian educator who was known for her projects helping asylum seekers

In the early 1990s the youth welfare office increasingly sent foreign youth to the facility where Ute Bock was
the headmaster. At that time she began to dedicate herself to the fate of these people and began to be involved in helping asylum seekers.

In 1999, during a raid on the centre, about 30 young Africans were