Saturday, September 5, 2020

Nicht mehr in Schloss Haggenberg - english below


2020 hat mein Vater Schloss Hagenberg, den einzigen Ort den ich als Elternhaus bezeichnen konnte, weit unter seinem Wert verkauft und mich dadurch praktisch enterbt. Ich lasse mich auch dadurch nicht davon abhalten zur Wahrheit meiner Familiengeschichte zu stehen, was auch für meine persönliche Gesundheit wichtig ist. In diesem Schloss entstanden viele meiner Werke und fanden zahlreiche Ausstellungen von mir statt.
Die neuen Besitzer, die sich in vielen Punkten mit meinem Vater auf einer Wellenlänge befinden, lassen ihn nach wie vor darin wohnen. Sie werden vielleicht die Geschichten meines Vaters weiterführen oder auch ein neues Kapitel mit Geschäft und Gewinn damit aufschlagen.
Schloss Hagenberg ist daher nicht mehr ein Aufenthaltsort für mich, und inhaltlich bin ich nicht mehr mit Veranstaltungen dort verbunden. Die Social Media Seite die ich aufgebaut habe wird nicht mehr von mir betreut und steht nicht mehr in meiner Verantwortung.


No longer in Schloss Haggenberg

In 2020 my father sold Schloss Hagenberg, the only place that I could call my childhood home, well below its value and disintherited me practically. This will not prevent me from sticking to the truth about my family history, which is also important for my health. In this castle I created much artwork and many exhibitions were held by me. 
The new owners, who share similar opinions with my father, let him live there. They will perhaps go on in sharing the same stories of my father or start a new chapter about business and profit. 
So Schloss Haggenberg is no longer a place for me to stay, and I am not connected with its content nor its events. The social media site which I started for my father is no longer supported by me and is no longer in my responsibility. 

Sunday, May 31, 2020

Krankheiten und ihr Missbrauch

Ja, die Nazivergangenheit meiner Familie hat mich derart belastet, dass ich mehrere bipolare Episoden hatte, die auch entsprechend medizinisch behandelt wurden.

Nein, ich bin deswegen nicht unzurechnungsfähig, sondern führe ein entspanntes Leben und absolviere nach meiner akademischen Künstlerausbildung gerade eine zweite Ausbildung für die Arbeit mit Menschen.

Nein, ich lasse es nicht zu, dass meine Krankheiten, welche auch immer, dafür missbraucht werden um politische oder historische Sichtweisen anderer Leute zu untermauern, auch wenn es aus der eigenen Familie kommt.

Ja, ich bin offen und bereit sowohl über die Geschichte meiner Familie als auch über die damit verbundenen Beeinträchtigungen die bis zur Krankheit auswuchsen zu sprechen.

Nein, ich werde das Verschweigen von historischen Fakten nicht unterstützen.

Nein, ich bin weder schuldig noch stolz betreffend des Lebens und der die Taten meiner Vorfahren.

Ja, ich bin verantwortlich dafür, zu versuchen aus der Geschichte zu lernen.

Ja, Wahrheit und Gesundheit sind eng miteinander verbunden.








Illnesses and their Misuse


Yes, the Nazi past of  my family has been a such a burden for me, that I had several bipolar episodes, that have been medically treated.

No, I am not legally insane because of that, I am living a relaxed life and after my academic education as an artist  I am finishing now my second education in working with people.

No, I do not let it happen, that my illnesses, whatever kind they are, are misused to underline political or historical perspectives of other people, even when it comes from the own family.

Yes, I am ready and open to talk about the story of my family which caused consequences, which particularly have grown to personal illness. 

No, I will not support the silencing of historical facts.

No, I am neither guilty or nor proud of the life of my ancestors.

Yes, I am reponsible for trying to learn from history.

Yes, truth and sanity are closely connected.


Monday, April 27, 2020

The story of my grandparents has been turned into a book


The book "The Ratline" by Philippe Sands has just been published. 

Here is a review:










Monday, September 16, 2019

Save the date! Meine nächste Ausstellung am 9. November in Nürnberg, Deutschland



Meine Ausstellung in der Galerie Mouzaoui ist bis 8. Dezember, Mo und Di abends, Donnerstag Vormittag und nach Vereinbarung ist die Ausstellung in Nürnberg " things, animals and people" mit Ölgemälden, Zeichnungen und Druckgrafiken zu sehen. Es sind noch einige Bilder zu haben, falls jemand Interesse hat eines zu erwerben als Weihnachtsgeschenk oder um sich selbst zu beschenken. Bei Interesse bitte an Elisabeth Mouzaoui +4917645845417 wenden.

Thursday, August 8, 2019

Teatime: Die Çay-Maschine im Garten


Ein Grund meiner Entkoffeeinierung und Stabilisierung ist diese türkische Çay-Maschine.

Sunday, May 19, 2019

H.C., lass die Kunst in Ruhe!


Mein Taufpate Friedensreich Hundertwasser (ja, ich war bei meiner Geburt katholisch) würde sich im Grab umdrehen. Denn aufgrund seiner traumatischen Kindheit in der Nazizeit, als jüdischer Bub, suchte er einen Ort der soweit weg wie möglich von diesem Nazimist ist. Deswegen zog er nach Neuseeland, deswegen bin ich dort geboren. Dass er am Tag des Bekanntwerden dieses ungeheuerlichen Videos von dessen Hauptprotagonisten jetzt auch noch missbraucht wird schlägt dem Fass den Boden aus.

Malcolm X und der Rassismus

Malcolm X in türkischem Türkis.

„Beim Rassismus geht es nicht um Persönlichkeitsmerkmale der Betroffenen,  sondern um gesellschaftliches Fehlverhalten.  
Denn nicht das Individuum ist das Problem,  sondern die Rassisten. 
Deswegen war der Begriff damals bei Rosa Parks und Malcolm X richtig und ist auch richtig, wenn es um gesellschaftliches Fehlverhalten gegenüber Minderheiten geht, bei dem eine Gruppe sich über die andere stellt, sie ausgrenzt und ihr u.a. den Zugang  zu Ressourcen, Bildung, freie Arbeitsplatz- und Wohnungswahl verweigert,  ihnen Minderwertigkeit und eine unterentwickelte Kultur unterstellt.“  Bernd Seemann

Thursday, May 2, 2019

Der große Austausch

Wie Ängste geschürt werden um die Bevölkerung zu spalten

Begriffe wie "der große Austausch" werden genutzt um Menschen gegeneinander aufzuhetzen.

Was dabei herauskommt haben wir in Christchurch gesehen, wo ein rechtsradikaler Australier mit Verbindung zu Österreichischen Identitären 50 betende Muslime ermordete.

Ausgerechnet Australien, wo tatsächlich ein großer Austausch stattgefunden hat, wenn man das so benennen kann: Der Genozid der Aborigines und deren Austausch gegen weiße Strafgefangene aus dem Commonwealth.

























Großer Austausch ist ein politischer Kampfbegriff und Agitationsschwerpunkt der Neuen Rechten. Die Verschwörungstheorie vom „Großen Austausch" postuliert die Existenz eines geheimen Plansweiße Mehrheitsbevölkerungen gegen muslimische oder nicht-weiße Einwanderer auszutauschen. Dahinter stünden etwa „die Globalisten“, „die Eliten“, „die Wirtschaft“, „die Juden“, „Multikulturalismus“ oder auch Institutionen wie die Europäische Union oder die Vereinten Nationen. Infolgedessen käme es in absehbarer Zeit zu einem „Untergang Europas“ oder einem „Genozid“.
Der rechtsradikale Attentäter des Terroranschlags auf zwei Moscheen in Christchurch, Neuseeland, der 51 muslimische Menschen aus rassistischen Motiven ermordete, überschrieb sein „Manifest“, mit dem er seine Taten zu rechtfertigen versuchte, mit „The Great Replacement“, übersetzt „Der Große Austausch“. Er nahm dabei explizit auf diese Verschwörungstheorie der europäischen Identitären Bezug.[5][39][40] Auch in seinen Twitter- und Facebook-Account breitete er diese Verschwörungstheorie aus.[41] Der englische Ausdruck great replacement hatte vorher im englischen Sprachraum keine vergleichbare Verbreitung wie seine Entsprechungen in Frankreich oder Deutschland gefunden. Durch die Tat gerieten die identitären Akteure im deutschsprachigen Raum in Erklärungsnot,[42] verschärft durch nachgewiesene Kontakte und eine Geldspende des Attentäters bei einer Europareise.




translate